Kick off zum Business Cross Mentoring 2019 in Graz

Gruppenfoto aller MentorInnen und Mentees

Das etablierte Mentoring-Programm des BIC (Bildungscenter Graz) startete mit dem Who is Who der steirischen Wirtschaft. 21 MentorInnen aus Vorstands- und Geschäftsführerebenen fanden sich am 26.11.2019 in der Wirtschaftskammer Graz ein, um Ihre Powerfrauen kennenzulernen, welche Sie nun ein Jahr unterstützen werden.

Dr. Karl Heinz Dernoschegg, Direktor der Wirtschaftskammer Graz, begrüßte als Gastgeber mit einer leidenschaftlichen Ansprache, in der er die Wichtigkeit des Programms hervorhob. Weitere GastrednerInnen wie Mag.a Claudia Brandstätter unterstützen und loben das Mentoringprogramm.

Landesrätin MMag. Barbara Eibinger Miedl ist die Schirmherrin dieses wichtigen Projektes für das Land Steiermark.

Der Geschäftsführer der „Grazetta“ Siegmund Birnstingl stellte die gemeinsame Medienkooperation vor. In jeder folgenden Ausgabe wird ein MentorInnen-Mentee Team auf einer Seite des beliebten Grazer Mediums präsentiert.

Bettina Stein, Vorsitzende des BIC und Organisatorin des Mentoring Programms, ist wirklich Großartiges gelungen! Sie konnte MentorInnen aus großen namhaften Unternehmen gewinnen:

Dr. Othmar Ederer (GRAWE), Mag. David Fallmann (Sanlas Holding), Mag (FH) DI Andreas Gerstenmayer (AT&S), DI (FH) Harald Gorucan, MSc (Saubermacher), Mag. Martina Haas (GWS), Dr. Gerald Harzl (Magna), Mag. Christoph Holzer (Spar), Konsul Edith Hornig (Konsul Sri Lanka), Dr. Gudrun Grünauer-Leisenberger (Kages), Mag. Gerald Kogler (Merkur), DI Wolfgang Landler (Elin), Mag. Christoph Ludwig (SFG), Mag. Regina Ovesny-Straka (Volksbank), Mag. Markus Mair (Styria Group), Direktorin Elisabeth Meixner, BEd (Landeschulrat für Steiermark), AR Hans Roth (Saubermacher), Mag. Walburga Seidl (Steiermärkische Bank), Mag. Thomas Spann (Kleine Zeitung), Mag. Markus Tomaschitz (AVL), DI Dr. Hannes Weissenbacher (AUVA), Mag. Lisbeth Wilding (Sattler),  

Qualitative Gespräche zu führen, sich zu reflektieren, sich gegenseitig zu inspirieren und zu fördern.
Mentoring bereichert einfach.

17 Mentees, alle Top Frauen die ein sehr intensives Jahr vor sich haben, viel erleben und erlernen werden.

Warum machen wir dieses Frauen Mentoring Projekt?
  1. Weil wir an das große Potential dieser Frauen glauben
  2. Weil Unternehmen zum Thema Diversity Management Wettbewerbsfähiger werden
  3. Weil es in der Steiermark Top Unternehmen gibt, die einen Weitblick haben und wissen, dass sie ihre Mitarbeiterinnen hoch qualitativ weiterentwickeln müssen und mit externer Außensicht durch MentorInnen dies ergänzt wird.

Diesen MentorInnen sind siebzehn Frauen aus den Führungsebenen von Unternehmen wie der Holding Graz, Kages, Volksbank, Sparkasse, Elin, SFG, Steiermärkische Bank, Saubermacher, Energie Steiermark ua. zugeteilt. Gemeinsam werden sie ein Jahr das Mentoringprogramm durchlaufen. Dieses enthält neben der persönlichen Begleitung auch Coachingeinheiten für die Mentees und einige Workshops im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Netzwerken.

Ziel soll es sein, die Powerfrauen noch mehr zu stärken, sie sichtbar zu machen und auf den nächsten Karriereschritt vorzubereiten.

Wir wünschen allen TeilnehmerInnen Alles Gute!

Bericht in PRIMUS (Das Wirtschaftsmagazin der Kleinen Zeitung vom 30. November 2019

Bericht in der Kleinen Zeitung vom 29. November 2019

Bericht in der Wirtschaftszeit vom 28. November 2019

Eine Workshop Empfehlung am 04.04.2019 – Creative Leadership Workshop mit DI Peter Groß im BlueLab Graz

DI Peter Groß im BlueLab Graz:

„Führung muss sich verändern! Aus verschiedenen Gründen: Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung, demographischer Wandel, Klimawandel.“

In diesem Zitat stecken zwei Perspektiven: Auf der einen Seite spüren wir den Anpassungsdruck. Wir müssen unser Führungsverhalten neuen Gegebenheiten anpassen. Das ist für viele herausfordernd. Auf der anderen Seite erahnen wir die Chance uns als Führungskraft persönlich weiter zu entwickeln und unsere Arbeitsbeziehungen zu bereichern. Dazu braucht es die Vertiefung menschlicher Beziehungen auf Augenhöhe.

Der Business Coach Peter Groß bietet zur Ausschöpfung dieser Potenziale ein bestimmtes Setting des Arbeitens in einer Gruppe an, die Sie im Rahmen dieses Prototypen-Workshops kennenlernen können. In diesem Workshop reflektieren und arbeiten Sie mit dem Format der intuitiven Gruppenarbeit. Gespräche im Kreis, Kurzvorträge, die Nutzung des Rollenmodells auf der Basis der Tarot-Karten, Meditation und Körperarbeit, Eintauchen in Musik, Bewegung und Gefühle und Feedback sowie Phasen der Reflexion begleiten Sie durch den Tag.
Inhalte

Gemeinsam mit anderen Führungskräften reflektieren Sie Ihr Führungsverhalten, die Herausforderungen und Möglichkeiten.
Sie erleben und erforschen Ihren ganz persönlichen Spannungsbogen zwischen Anpassungsdruck und persönlichen Entwicklungschancen.
Sie entdecken, wie Sie die Auseinandersetzung mit Beziehungen und den damit verbundenen Gefühlen und Handlungsmotiven für Ihre Führungsaufgaben stärker nutzen können.
Dieses offene Seminar soll als Eintages-Prototyp die Möglichkeit bieten, die eigenen Potenziale kennen zu lernen, die die intuitive Gruppenarbeit für die Weiterentwicklung von Führungskräften bereithält.

Alle weiteren Infos und Anmeldedaten finden Sie unter: https://bluelab.at/workshops/#!fuehrung-erleben

BIC Bildungscenter: Netzwerktreffen des Frauen Förderungsprogrammes der Post AG

Das BIC  Bildungscenter organisierte ein Netzwerktreffen  für alle Mentorinnen, Mentoren und Mentees des erfolgreichen Frauen Mentoring Programmes der Österreichischen Post AG.

Wir durften Aufsichtsratsvorsitzenden der Post AG, Frau Dr.in Edith Hlawati, Generaldirektor Dr. Georg Pölzl, Leiter des Personalmanagements Ing. Franz Nigl und Frau Mag. Verena Abu-Dayeh, 24 Mentees und Ihre  MentorInnen in den Räumlichkeiten der Labstelle Wien begrüßen.

Frau Bettina Stein, Geschäftsführerin vom BIC Bildungscenter, führte mit den MentorInnen eine Zwischenevaluierung durch und holte sich viele interessante Feedbacks über den bisherigen Verlauf des Programmes und der letzten Mentoring Monate. Und alle hatten eines gemeinsam: Die Begeisterung für die gemeinsame Zeit und die gemeinsamen Erfahrungen, die sie aus diesem  Frauen Mentoring Programm mitnehmen konnten.

Weiter ging es, unter dem Motto: „Mut bricht Zweifel“:  Iris Hinterecker (Konfliktmanagerin und Kampfsportkünstlerin) und Josef Hinterecker (Achtsamkeitstrainer) führten mit allen Mentorinnen, Mentoren und Mentees Kampfkunst-inspirierte Übungen zur körperlichen und geistigen Stärke, die das Lösen von Herausforderungen, Problemen und Konflikten in der Arbeitswelt unterstützen sollten. Hierbei hatten wir alle sehr viel Spaß und „die Hosen an“!

Der Abschluss des Abends krönte ein köstliches, gemeinsames Abendessen, bei dem noch sehr viel geredet, gelacht und genetzwerkt wurde.

Denn: Ist die Verbindung hergestellt,  sollte sie vertieft werden – durch inspirierenden Gedankenaustausch und  persönliche Treffen und viele gemeinsame Momente! Die Mentees werden auf diese Art und Weise innerhalb des Unternehmens sichtbar gemacht, denn sie wollen eine Führungsposition innehaben!

Wir können nur DANKE an unsere MentorInnen sagen, dass Sie ihre Zeit uns und den Mentees schenken!